Silvia Sun - the trick is to keep breathing (Serie) (1)

Merken
Silvia Sun - the trick is to keep breathing (Serie) (1)

© Silvia Sun

Titel: the trick is to keep breathing (Serie) (1)

Material/Technik: Mischtechnik auf Malkarton

Maße/Dauer: 18x24 cm

Die kleinformatigen Arbeiten thematisieren die gegenwärtige Situation, in der der gesamte Globus von Corona- und anderen Stürmen gebeutelt wird und sich so vieles in Veränderung befindet. Die Welt scheint aus den Fugen geraten, wie von Shakespeare einst formuliert. Auch diese Arbeiten sind mit dem beruhigend gemeinten Appell „There is no threat“ versehen. „The trick is to keep breathing“ (Songzitat von Garbage) erinnert (so wie die vom Wind gebeugte Palme) daran, dass auch heftigste Stürme überstanden werden können.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Pumuckl & Pinocchio, 2020

Material/Technik: Kugelschreiber auf Papier

Maße/Dauer: A4

Pumuckl und Pinocchio im Corona-Dialog! Preis: € 120,-

Christian Öhlinger - Pumuckl & Pinocchio, 2020

Titel: Struktur

Material/Technik: Mischtechnik (Pigmentdruck, Asphaltlack, Tempera, Wachs) auf Karton

Maße/Dauer: 43 x 43 cm

Strukturen sind ordnungsgebende Zusammenhänge. Sie finden sich in Natur, Kunst und sozialen Systemen.

Eckart Sonnleitner - Struktur

Titel: Dreieck/Ring

Material/Technik: Latex, Holz

Maße/Dauer: ca. 57 × 57 × 8 cm

Aus der Werkserie: Ringobjekte

Viktoria Körösi - Dreieck/Ring

Titel: "3 x 7"

Material/Technik: Linoldruck auf Sperrholz

Maße/Dauer: 40,5 x 63 cm

21 Module zusammengefügt zu einem Ganzen

Inge Muhr - "3 x 7"

Titel: Zeitfragment Linz 2020

Material/Technik: Fotografie, Pigmentdruck/Papier

Maße/Dauer: 40 x 50 cm

Linz, Wienerstraße PVÖ Gebäude www.renatebillensteiner.at

Renate Billensteiner - Zeitfragment Linz 2020

Titel: UT (Gesture 2_1)

Material/Technik: Öl/Leinwand

Maße/Dauer: 170X150

Die Pinselbahnen sind Abbildungen eines Vollzugs, die nicht nur zeigen, wo und wohin der Breitpinsel gezogen wurde, sondern auch die dabei investierte Kraft abschätzen lassen. Die Pinselbahnen bringen eine Bewegung ins Spiel, die sich motivisch in Verunschärfungen oder in den Nachbildern früherer Bewegungsstadien spiegelt. Die im Pinselstrich gebannte Bewegung der Künstlerin beim Malen verstärkt die Bewegtheit ihres bildlichen Gegenübers jedoch markant. Eine Bewegtheit, die seit dem Barock als körperlicher Ausdruck einer inneren Verfasstheit verstanden wird, wie Regl in ihren Bernini-Zitaten deutlich macht. (Ulrich Tragatschnig)

Bianca Regl - UT (Gesture 2_1)