Mykologische Arbeitsgemeinschaft am Biologiezentrum Linz (MYAG)

Merken
Mykologische Arbeitsgemeinschaft am Biologiezentrum Linz (MYAG)

Liebe Pilzfreundinnen und Pilzfreunde!

Die 14. Corona-Woche bringt doch einige Lichtblicke.

Das Biologiezentrum ist weiterhin geschlossen. Daher finden bis Ende Juli keine Pilzberatungsabende statt.

Pilzwanderungen: am Mittwoch, 1. Juli und am Mittwoch, 22. Juli werden wir wieder Pilzwanderungen durchführen. Die dann geltenden Bedingungen für PW werden wir in der Ausschreibung mitteilen. Diese liegen auch in der Kapazität des Gasthauses und der Möglichkeit an 4-5 verschiedenen Tischen die Pilze zur Fundbesprechung auszulegen, damit genug Platz für uns ist. Dabei wir es so sein: Wer sich für 1. Juli anmeldet kann am 15.7. nicht mit dabei sein – außer es bleiben Plätze frei. Wir werden das in der PW-Ausschreibung genau vereinbaren.

Erfreulich ist auch, dass wir unsere Seminartage abhalten können. Alle angemeldeten TeilnehmerInnen bekommen eine genaue Ablaufbeschreibung.

Auch die drei Pilzausstellungen beim Forellenwirt können wir abhalten. In der Ausstellung wird es ein Einbahnsystem geben, Markierungen werden für genügend Abstand sorgen.

Ebenso werden wir das 3tägige Pilzberaterseminar in St. Georgen / Walde abhalten.

Ein kleiner Ausblick in den November 2020:
Hier bemühen wir uns die Vorträge von Till Lohmeyer, Gisbert Jakoubi und Uwe Kozina ins Schlossmuseum zu verlegen; dort müsste ausreichend Platz und Abstand sein.

Jetzt wünschen wir uns ein geeignetes Pilzwetter, ausreichend Feuchtigkeit und Wärme, damit wir uns an der Vielfalt und Schönheit der Pilze erfreuen können.

Bleiben Sie / bleibt bitte gesund und aktiv.

Mit lieben Grüßen
Otto Stoik
Leiter der MYAG am BioZ in Linz
ARGE.Mykologie@landesmuseum.at

 

25.5.2020

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wie sammle ich Pilze richtig?

Leitfaden für den Speisepilzsammler

Frischpilzausstellung – Pilze aus dem Böhmerwald

Pilzausstellungen in Oberösterreich

Die Mykologische Arbeitsgemeinschaft am Biologiezentrum in Linz – sie besteht aus ehrenamtlich tätigen, qualifizierten Mitarbeiter*innen – möchte Personen ansprechen, die ihr Wissen aktiv über die Kenntnis von Eierschwammerl, Herrenpilz und Parasol hinaus erweitern wollen.

Anhänge:
Die Mykologische Arbeitsgemeinschaft (MYAG) stellt sich vor:

Schon im 19. Jahrhundert haben bedeutende Naturforscher mit der pilzkundlichen Erforschung der Region Oberösterreich begonnen.

Geschichte der Mykologie in OÖ

Geschützte Pilze dürfen wegen ihrer Seltenheit nicht geerntet werden. Meist stehen sie in Biotopen, die für ihr Wachstum besondere Bedingungen aufweisen. Eigentlich sollten diese Biotope geschützt werden. Tiere, Pflanzen und Pilze bilden jeweils ein eigenes Reich. Leider sind die geschützten Pilze nur unter den Pflanzen zu finden: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/files/publikationen/n_pflanzen.pdf  

Geschützte Pilze in Oberösterreich

In welchen Fällen ist es wichtig einen Pilz aus der Erde herauszudrehen, wann kann ich ihn abschneiden?

Abschneiden oder Herhausdrehen