Martin Veigl - street romance

Merken
Martin Veigl - street romance

© Martin Veigl

Titel: street romance

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Maße/Dauer: 150 x 140 cm

Die Werkserie zelebriert ein öffentliches, urbanes Fließen einer Vor-Corona-Zeit. Die Malerei versucht, den flüchtigen Moment der Verschmelzung von intimer Privatsphäre und öffentlicher Gruppen-Gleichgültigkeit einzufangen und zu etwas Neuem zu transformieren.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Innstausee Mühlheim, Februar 2020

Material/Technik: Linolschnitt

Maße/Dauer: 25/35 cm,

Linoldruck auf Papier, gerahmt

Hermann Ortner - Innstausee Mühlheim, Februar 2020

Titel: linienknoten linz, triptychon, bild 1

Material/Technik: mischtechnik

Maße/Dauer: 70 x 50 cm

Die Bilder gehen zurück auf folgendes Gedicht Linz lässt lichten Leise Litaneien lallen Lauthals Liturgien lutschen; Librettisten lamentieren unter Laternen nach Lotsen; Lehrkräfte lektorieren, Landstraßenlateiner Lenzen Lexika, Langen nach Lyra & Lapsus; Lorbeer, gelackt, auf Lakaien lastet.

Richard Wall - linienknoten linz, triptychon, bild 1

Titel: ART – Hermine und Michael Sardelic - Retreat Framing No 28

Material/Technik: Digitale Fotografie, UV-Print auf Dibond

Maße/Dauer: 40 x 60 cm

Work in progress, 2020 “retreat” Rückzug; Ruhesitz; Zufluchtsort, Schlupfwinkel, Unterschlupf; Heim, Anstalt für psychisch Kranke, Alkoholiker usw.; Zurückgezogenheit, Abgeschiedenheit, Einsamkeit; Exerzitien, Freizeit; Zapfenstreich; Rückstellung, Neigung; Zurücksetzung; Web: Langenscheidt „Framing bedeutet, einige Aspekte einer wahrgenommenen Realität auszuwählen und sie […] so hervorzuheben, dass eine bestimmte Problemdefinition, kausale Interpretation, moralische Bewertung und/oder Handlungsempfehlung für den beschriebenen Gegenstand gefördert wird“ Robert Entman: Framing: Towards a Clarification of a Fractured Paradigm, 1993.

HuM-ART - Hermine und Michael Sardelic - Retreat Framing No 28

Titel: HUBERnadette. La altra Fornarina (aus der Serie: Kunst, die berührt)

Material/Technik: Fotomontage, Digitaldruck auf Plastikplane (Edition I), Fotoperformance: Bernadette Huber 1989 Gesicht der Künstlerin, Fotografin: Gretl Thuswaldner (1996) Auflage 7 (+ 1 Künstlerinexemplar)

Maße/Dauer: 160 cm x 114 cm

Die Künstlerin zeigt sich wie schon 2015 als La Fornarina und greift dabei auf eine von ihr 1989 inszenierte Fotoperformance zurück. Mit Federboa bedeckt und mit Korsett bekleidet verweist die Gestik ihrer Hand auf das Bildnis La Fornarina von Raffaello Sanzio (datiert ca. 1518-1519). HUBERnadette setzt ihren eigenen Körper als Kunstfigur ein, durchbricht und verdeckt ihr Gesicht mit einer Portraitabbildung ihrer selbst aus 1996 (Foto: Gretl Thuswaldner), und interpretiert sich und das Bild neu. Sie führt hier ihre Werkserie „Kunst, die berührt“ fort und spielt mit Realität, Illusion, digitaler Manipulierbarkeit und Mehrdeutigkeit.

Anhänge:
Bernadette Huber - HUBERnadette. La altra Fornarina (aus der Serie: Kunst, die berührt)

Titel: Mein Garten/Dein Garten II

Material/Technik: Baumwolle/Wolle/

Maße/Dauer: zwei-teilig, 52x182 cm

Mein Garten hier, dein Garten dort – zum Greifen nahe –

Dora Karácsonyi-Brenner - Mein Garten/Dein Garten II

Titel: Blick dahinter

Material/Technik: Acryl

Maße/Dauer: 80x100

Vor dem Abriss

Monika Breitenfellner - Blick dahinter