Judith Maria Goetzloff - Malediven 2020, V

Merken
Judith Maria Goetzloff - Malediven 2020, V

© Judith Maria Goetzloff

Titel: Malediven 2020, V

Material/Technik: Aquarell

Maße/Dauer: 15x10cm

Blick auf den Horizont vom Boot aus.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: corona blues II

Material/Technik: Tusche auf Leinen

Maße/Dauer: 120 x 150 cm

In Zeiten des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Stillstands sind wir auf uns selbst und unser persönliches Umfeld zurückgeworfen. Die Besinnung auf, vielleicht bisher verborgene, Fähigkeiten wird dadurch wieder möglich. Gleichzeitig kommen wir besser zur Ruhe als im herausfordernden Arbeitsalltag. Wir finden wieder Zeit für Musik und Spiele, für besinnliches Nachdenken über wichtige und weniger wichtige Aspekte und Werte des eigenen Lebens und für die Beschäftigung mit den Abläufen in der Natur.

Thomas Kröswang - corona blues II

Titel: Lastenträger

Material/Technik: MT/Acryl/Karton auf Holzrahmen

Maße/Dauer: 59 x 85 cm

MT/Acryl/Karton auf Holzrahmen, 2020

Robert Wallner - Lastenträger

Titel: Die Kehrseite

Material/Technik: Fine Art Print

Maße/Dauer: 60x84cm

Otto Hainzl - Die Kehrseite

Titel: ANOTHER DAY II

Material/Technik: Acryl auf Leinwand

Maße/Dauer: 100 x 100 cm

Bild der Serie ANOTHER DAY, eine Portraitserie in Krisenzeiten

Antonia Riederer - ANOTHER DAY II

Titel: Blossom for N.

Material/Technik: Leinwand, Pigment und Acrylbinder

Maße/Dauer: 105 x105 cm

12.2..2020 Das erste Bild nach dem Ableben meiner Hündin “Nosy” Ich hatte große Lust wieder Blumen zu malen, Blumen an meine lange Wegbegleiterin. 17 Jahre ist sie geworden…

ROBERT OLTAY - Blossom for N.

Titel: signs - die Sprache der Übung

Material/Technik: geschmiedetes Eisen

Maße/Dauer: 13 x18

signs – die Sprache der Übung Die Auseinandersetzung mit Eisen birgt auch eine persönliche Annäherung an handwerkliche Techniken. Im Gegensatz zur maschinellen Herstellung beinhaltet diese auch die Zeit der Übung und Wiederholung. Repetitive Versuche der Beherrschung des Materials und der Form werden zu neuen Zeichen aus der Tiefe der menschlichen Kultur zelebriert und in Anspielung auf archäologische Fundstücke präsentiert. Die Ästhetik des Handwerks und die künstlerische Betrachtung der Übung lassen eine dreidimensionale Sprache entstehen.

Claudia Czimek - signs - die Sprache der Übung