25. März 2020 Grabung, Bergung

Merken

Der Metallsarg wurde freigelegt und auf eine Holzpalette abgestellt. Mit einem Auto-Kran wurde die Palette mit dem Sarg aus der Baugrube gehoben und in einer Garage der Fa. Schmid-Baugruppe in Seewalchen a.A. eingelagert. Bmst. Ing. Norbert Hartl (s.u.) ist der geschäftsführende Gesellschafter der Schmid-Baugruppe (Frankenburg). Durch Feinsondierungen des Aushubmaterial wurden weitere Sargreste (Holzpfosten, Holzbretter, Kupferbleche, Eisenbeschläge) und menschliche Gebeine (Schädel, Wirbel, Rippen etc.) sichtbar.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Gestaltungsprozess und die inhaltliche Konzeption der Ausstellungscontainer sind bereits angelaufen. Sowohl Innen- als auch Außenflächen werden Einblicke und Erkenntnisse rund um den Fund vermitteln. Vertraute, konventionelle Baustoffe  verbinden die Ausstellungsarchitektur mit dem besonderen Schauplatz der Ausgrabung.

11. April 2020 Aufnahmen vom Parkplatz an der Atterseestraße in Seewalchen a. A. mit Varianten für die Aufstellung der Ausstellungscontainer.

Ausstellung 02 / Örtlichkeit Seewalchen a. A.

Im Herrschaftsarchiv Wagrain, das im Oberösterreichischen Landesarchiv liegt, finden sich Testament und Mitgiftverzeichnis von Anna Maria Händlin.

20. März 2020, 13 Uhr Entdeckung von Gräbern in Litzlberg am Attersee

Gräberfund Litzlberg / Protestantisches Bethaus

14. April 2020 Zwischenergebnis Metallrestaurierung.

Identifikation 01 / Kupfertafel mit vermeintlicher Inschrift (Gravur)

Wissensvermittlung → Virtuelle Präsenz → In einem der Container können sich BesucherInnen zukünftig Live mit KollegInnen aus dem Schlossmuseum zum Gräberfund austauschen.