Gertraud Gattringer - gefangen

Merken
Gertraud Gattringer - gefangen

© Gertraud Gattringer

Titel: gefangen

Material/Technik: Acryl, Schnur, Papier; Collage auf Holz

Maße/Dauer: 50x80

die Schwere von auferlegten Bedingungen und gleichzeitig das Vertrauen bewahrende in das Beständige (Metall)

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Die Kehrseite

Material/Technik: Fine Art Print

Maße/Dauer: 60x84cm

Otto Hainzl - Die Kehrseite

Titel: Feelings and Memories

Material/Technik: Enkaustik - Wachsmalerei auf Holz

Maße/Dauer: 80x80 cm

In diesem Bild beschäftige ich mich mit dem Versuch einer Darstellung meiner Vorstellung über Konditionierung durch Erinnerungen und Emotionen. Unser Verstand ist überfordert durch die Fülle an Informationen, die ständigen visuellen Reize die überall lauern und wir genießen es… suchen dieses ständige Ablenkung, wohlwissend dass wir überfordert werden, uns in einer Welt verlieren die wir uns zusammenreimen damit es irgendwie Sinn ergibt.

Bianca Kiso - Feelings and Memories

Titel: signs - die Sprache der Übung

Material/Technik: geschmiedetes Eisen

Maße/Dauer: 13 x18

signs – die Sprache der Übung Die Auseinandersetzung mit Eisen birgt auch eine persönliche Annäherung an handwerkliche Techniken. Im Gegensatz zur maschinellen Herstellung beinhaltet diese auch die Zeit der Übung und Wiederholung. Repetitive Versuche der Beherrschung des Materials und der Form werden zu neuen Zeichen aus der Tiefe der menschlichen Kultur zelebriert und in Anspielung auf archäologische Fundstücke präsentiert. Die Ästhetik des Handwerks und die künstlerische Betrachtung der Übung lassen eine dreidimensionale Sprache entstehen.

Claudia Czimek - signs - die Sprache der Übung

Titel: ARAL gives energy

Material/Technik: Acryl auf Leinwand

Maße/Dauer: 90 x 82cm

“ARAL gives energy”: Digitalisierungszeitalter. Kunst am Puls der Zeit. Kunst & Wissenschaft & mehrfache Biennale-Venedig-Beteiligungen. Den Ausgangspunkt für “ARAL gives energy” bildet eine computergesteuerte Lichtskulptur, die ich 1996 nach einem geladenen Wettbewerb des Lehmbruck Museums Duisburg für ARAL asuführen konnte. Heute ist die Lichtskulptur im Besitz des Lehmbruck Museums am Franz-Haniel-Platz in Duisburg präsent. Dabei wir “ARAL” in der Computersprache, in der Sprache der Zukunft ausgedrückt, derselben in Ost und West, Nord und Süd, gestern, heute und morgen. Eine Transformation vom Wort zur Zahl und zum ästhetischen Objekt.

Titel: Der Sommer geht

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Maße/Dauer: 100 x 100 cm

Meine Arbeiten handeln vom ewigen „Werden, Wachsen und Vergehen“ der Natur. Auch wir Menschen sind Teil dieser Natur, einer Natur die wir immer mehr bedrohen und zerstören. Gerade in Zeiten wie diesen zeigt sich wie zerbrechlich unsere Schöpfung ist. www.weissfranz.at

Titel: "Gefurchte Fläche"

Material/Technik: Kreide auf Fabriano Karton

Maße/Dauer: 104/124 cm

Auf- und Abbau-Phänomene der Erdkruste wurden mit handschriftlich-spontanen Grafischen Spuren nacherfunden.

Oswald Miedl - "Gefurchte Fläche"