Angelika Offenhauser - "Falling lemons 2"

Merken
Angelika Offenhauser - "Falling lemons 2"

© Angelika Offenhauser

Titel: "Falling lemons 2"

Material/Technik: Siebdruck auf Leinwand

Maße/Dauer: 150 cm x 100 cm

In einem Klosterinnenhof in Lissabon, beeindruckt von morbiden, südlichen Charme, fotografierte ich einen verwahrlosten Zitronenbaum. 2019 entstand “Falling lemons 1” – ein Siebdruck mit maximalen Kontrast von Farbe und Form, der Siebdruck von 2020 “Falling lemons 2” trägt noch das leuchtende Gelb in sich, er ist jedoch blass und fragil geworden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: flor 01

Material/Technik: Öl auf Karton; färbiges Passepartout; gerahmt

Maße/Dauer: 18 x 13 cm

“Ihm wird zum ersten Mal im Leben klar, wie schön Blumen sind. Er erinnert sich, wie er sie als Teenager geradezu gehasst hat. Es schien ihm absurd, sich an etwas so Kleinem und so Vergänglichem zu freuen, … Jetzt versteht er allmählich, worum es geht. Die Liebe zu Blumen ist eine Folge von Bescheidenheit und eine Art, sich mit Enttäuschungen abzufinden. Erst einmal müssen ein paar Dinge unabänderlich danebengegangen sein, ehe wir den Stiel einer Rose oder die Blätter eine Primel bewundern können, und uns dankbar diesen kleinen Inseln gelassener Perfektion und Wonne zuwenden. ” Alain de Botton – Der Lauf der Liebe

Evalie Wagner - flor 01

Titel: Abendessen mit Nachbarinnen (aus der Serie "Die vier Wände")

Material/Technik: Acryl auf Leinwand (Malerei)

Maße/Dauer: 100x100 cm

„Er entschloss sich dazu, einmal im Jahr seine Hausmitbewoherinnen zum Abendessen einzuladen. Trotz anfänglicher Schweigsamkeit empfand er den Abend als sehr gelungen.“ Diese Serie bestehend aus zwei Bildern thematisiert das Leben eines einsamen Menschen zuhause in seinen vier Wänden. Die Bilder zeigen ihn in zwei Situationen, in denen er sich in einer für ihn sicheren Umgebung und Situation befindet. Wie viele vereinsamte Menschen koexistieren im selben Gebäude, in dem ich mich befinde? Die Stadt ist zwar ein Raum der Begegnung, aber auch ein Raum der Abgrenzung. Das wird gerade im Bezug auf den Wohnraum sehr deutlich.

Sarah Braid - Abendessen mit Nachbarinnen (aus der Serie "Die vier Wände")

Titel: O.T.

Material/Technik: Nähseide, Gips, eigene Technik

Maße/Dauer: Durchmesser 22 cm

Mich interessiert Textil und Gips als Medium, die stilistische Radikalisierung der technischen Umsetzung, um Wahrnehmungsgewohnheiten aufzubrechen. Auf Gipsscheiben verlaufende Nahtlinien, die aus der harten Oberfläche schlaufenförmig hervortreten, provozieren eine subtile Anmutung. Materialeigenschaften werden gegeneinander ausgespielt und eröffnen den Blick auf neue Sinnzusammenhänge und Deutungsebenen. Das Hervordringen der Fäden aus der harten Gipsfläche steht zum einen metaphorisch für Unterwandern, zum anderen zeigt es eine Verbindung von sich ergänzenden Gegensätzen, die neue Verhältnisse für Formwerdung sichtbar machen.

Anna Goldgruber - O.T.

Titel: Mériter

Material/Technik: Stift/Papier

Maße/Dauer: 84x42cm

Einblick in einen Aufenthalt

Julia Zöhrer - Mériter

Titel: Gruppe Sitzender No. V

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Maße/Dauer: 140 x 110cm

2016 startete ich die Bildreihe mit dem Titel “Gruppe Sitzender”. Die Arbeitsweise zur Bildfindung ist lose an den Begriff des “Generationsverlusts” angelehnt, der beispielsweise im digitalen Bereich eine Degradation der Bildqualität durch mehrfaches Kodieren und Dekodieren beschreicht. Details gehen verloren, Farbartefakte tauchen auf und das Bildrauschen nimmt zu.

Paul Schlager - Gruppe Sitzender No. V

Titel: Tür mit Fenster

Material/Technik: Aquarell

Maße/Dauer: 23x30,5

Mit der Serie “100 Ansichten von Leonfelden”, begonnen am 15. März 2020, befasse ich mich mit meinem noch Wohnort Leonfelden und seinen architektonischen und räumlichen Besonderheiten. Derzeit sind 43 Aquarelle entstanden- open end….

heide thurner - Tür mit Fenster