Waltraut Cooper - ARAL gives energy

Merken

© Waltraut Cooper

Titel: ARAL gives energy

Material/Technik: Acryl auf Leinwand

Maße/Dauer: 90 x 82cm

“ARAL gives energy”: Digitalisierungszeitalter. Kunst am Puls der Zeit. Kunst & Wissenschaft & mehrfache Biennale-Venedig-Beteiligungen.

Den Ausgangspunkt für “ARAL gives energy” bildet eine computergesteuerte Lichtskulptur, die ich 1996 nach einem geladenen Wettbewerb des Lehmbruck Museums Duisburg für ARAL asuführen konnte. Heute ist die Lichtskulptur im Besitz des Lehmbruck Museums am Franz-Haniel-Platz in Duisburg präsent.

Dabei wir “ARAL” in der Computersprache, in der Sprache der Zukunft ausgedrückt, derselben in Ost und West, Nord und Süd, gestern, heute und morgen. Eine Transformation vom Wort zur Zahl und zum ästhetischen Objekt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Serie "zweierlei" - O.T.Nr. 008

Material/Technik: Paperclay gebrannt, Textil, auf Sockel

Maße/Dauer: 21 cm * 07 cm * 17 cm

Objekt Paperclay gebrannt, geschwungene Form mit gedrehtem Textil

Lea Anders - Serie "zweierlei" - O.T.Nr. 008

Titel: Im Klostergarten II

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Maße/Dauer: 20 x 20 cm

20 x 20 – Erinnerung an eine Zukunft Mit der kleinformatigen Werkserie “20 x 20 – Erinnerung an eine Zukunft” beziehe ich mich auf die Begriffe “Reduktion und Rückzug”. Projekte, Ausstellungen und Forschungsreisen sind abgesagt. Was bleibt, ist die Reduktion auf und der Rückzug in individuelle Erinnerungsräume, die jenseits der Vergangenheit immer Möglichkeiten und Chancen des Zukünftigen in sich bergen. “Isabella S. Minichmairs Erinnerungsarbeit legt tiefere Schichten der Raum- und Zeitgefüge frei. Es ist das letzte Licht des alten Tages – das erste des neuen Morgens – im Gehenden kündigt sich das Kommende an“.

Isabella S. Minichmair - Im Klostergarten II

Titel: Selbstportrait 2020

Material/Technik: Ölpastellkreide auf Papier

Maße/Dauer: 29,7 x 42 cm

Noch nie habe ich so oft gefrühstückt wie im Jahr 2020. Mein Eierkonsum ist enorm gestiegen. Ohne Avocados und Pilze kann ich nicht mehr leben. Das Porridge versüßt mit den Tag. Im Lockdown habe ich gelernt, wie man Selfies macht. Ich zwinge mich selbst, die Farbe Olivgrün zu verwenden, da sie mein Favorit ist, ich aber nie damit arbeite. Ich wache auf und denke an das Spiegelei, das ich mir gleich zubereiten werde.

Jennifer Eder - Selbstportrait 2020

Titel: Verwehte Spur

Material/Technik: Grafik

Maße/Dauer: 16 x 16 cm

“Verwehte Spur” Handgeschriebenes auf handgeschöpftem Papier Jänner 2020 Sonja Meller Ausgangspunkt der Arbeit ist das dichterische Werk von Egon Hofmann. Textfragmente werden handgeschrieben so angeordnet, dass es zu Verdichtungen kommt.

Sonja Meller - Verwehte Spur

Titel: Wirklichkeitsblase

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Maße/Dauer: 150 x 90 cm

Wenn der Beweis eines bereits vergessenen Lebens nur noch als altes Foto existiert und der Abgelichtete mit seinem Blick den Betrachter fixiert, so kann dieser nur ahnen, um welchen Augenblick es sich dabei gehandelt haben könnte. Eine Gedanken reise beginnt im Kopf und neue Biografien werden imaginiert.

Sylvia Berndorfer - Wirklichkeitsblase

Titel: Die Kehrseite

Material/Technik: Fine Art Print

Maße/Dauer: 60x84cm

Otto Hainzl - Die Kehrseite