Sarah Maria Kamleitner - Tod

Merken
Sarah Maria Kamleitner - Tod

© Sarah Maria Kamleitner

Titel: Tod

Material/Technik: Fotografie

Maße/Dauer: 40 x 30 cm

Shape and Structure – Auswahl

gesehen – geh´ sehen! Rausgehen, um zu sehen. Aktion!

Oberflächen, Innenflächen, rund, eckig, dunkel, hell. Eine Auseinandersetzung, ein Kennenlernen, ein neugieriges Erforschen der Welt, in der wir leben. Die Zusammenhänge erfahren, alles ist ein großes Ganzes mit ganz viel Kleinem.

ongoing project

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Ohne Titel 2

Material/Technik: Tusche auf Papier

Maße/Dauer: 100cm x 130cm

Die Bilder werden bestimmt durch geometrische, quadratische Grundformen, die in einem rhythmisch wiederholten, mehrstufigen Prozess durch das Auftragen von Farbschichten aus Tusche entstehen. Diese quadratische Elemente werden wechselseitig kombiniert und komponiert nach fest vorgelegten Regeln oder genaueren Algorithmus (die können aber auch zur unerwarteten Ergebnissen führen). Die lebendigen, zerstückelte Farbflächen entwickeln sich zu einem Muster mit Tiefe, einem flachen Raum, einem pulsierenden Mosaik, zu einem seltsamen Gewebe. Inspiration zu dieser abstrakte und reduzierte Sprache war ursprünglich die Landschaft, die Stadt.

Anhänge:
Kristyna Krabatschova - Ohne Titel 2

Titel: MCPBL0304

Material/Technik: air, vinyl, wood

Maße/Dauer: cm 47 (H) — 33 (W) — 5 (D)

Die Wandskulptur ist ein mit Luft konstruiertes diffuses bas-relief. Die Oberfläche handelt von der Interaktion mit dem einfallenden Licht. Diese bezieht immerzu die wechselnden umgebenden Lichtqualitäten, mit der verformten Fläche, als Eigenschaft der Oberfläche der Wandskulptur mit ein. Name of work: MCPBL0304 Categories: Soft-Sculptures, Air-Sculptures, Inflatable- Art Year of creation: 2020 Value of the work, approx. in euros: 560,- € Materials: air, soft vinyl, wood Dimensions: cm. 47 (H) °— 33 (W) °— 5 (D) ° _.

Anhänge:
johannes steininger m.a. m a - MCPBL0304

Titel: meditation #1

Material/Technik: Collage (Papier, Perlmuttfarbe)

Maße/Dauer: 40x40cm

Anfang März 2020 befand ich mich am Anfang eines Selbstversuches mit Zen-Meditation. Der erzwungene Rückzug ins eigene Zuhause, die drastische Reduktion von Eindrücken, Begegnungen und Einflüssen bildeten einen besonderen Rahmen für mein Vorhaben, fast eine Laborsituation. So entstanden unter anderem im März und April die Bilderserie „Meditationen“ und die Installationen „Gedankenflotte“ und „Isolation“.

Elke Sackel - meditation #1

Titel: HUBERnadette. La altra Fornarina (aus der Serie: Kunst, die berührt)

Material/Technik: Fotomontage, Digitaldruck auf Plastikplane (Edition I), Fotoperformance: Bernadette Huber 1989 Gesicht der Künstlerin, Fotografin: Gretl Thuswaldner (1996) Auflage 7 (+ 1 Künstlerinexemplar)

Maße/Dauer: 160 cm x 114 cm

Die Künstlerin zeigt sich wie schon 2015 als La Fornarina und greift dabei auf eine von ihr 1989 inszenierte Fotoperformance zurück. Mit Federboa bedeckt und mit Korsett bekleidet verweist die Gestik ihrer Hand auf das Bildnis La Fornarina von Raffaello Sanzio (datiert ca. 1518-1519). HUBERnadette setzt ihren eigenen Körper als Kunstfigur ein, durchbricht und verdeckt ihr Gesicht mit einer Portraitabbildung ihrer selbst aus 1996 (Foto: Gretl Thuswaldner), und interpretiert sich und das Bild neu. Sie führt hier ihre Werkserie „Kunst, die berührt“ fort und spielt mit Realität, Illusion, digitaler Manipulierbarkeit und Mehrdeutigkeit.

Anhänge:
Bernadette Huber - HUBERnadette. La altra Fornarina (aus der Serie: Kunst, die berührt)

Titel: ASMR for Earthly Survival

Material/Technik: Video

Maße/Dauer: 10' 00''

“ASMR for earthly survival” explores the potential of ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response) as a tool for the creation of intimate science fiction storytelling narratives. Soft voices and soothing sounds will take the audience on a sensory audiovisual journey through a dystopian near future. The resulting work is based on the collaborative composition and exploration of intimate fears and tribulations related to current climate change narratives. Video – Download: https://drive.google.com/open?id=1EK-rE77dUGUIArzirJ_c_GEeBHAeUTLN  

Post-Bio-Internet Collective - ASMR for Earthly Survival

Titel: Pöschl´s Finest 3

Material/Technik: Fotografie, Archival Pigment Print

Maße/Dauer: 50x70 cm

Zweimal jährlich öffnen Hr. und Fr. Pöschl Sen. die Filiale Marchtrenk. Für diese Fotoserie kollaboriert der Fotokünstler Paul Kranzler mit Modeexperte Max Märzinger. Beide wuchsen unweit des Modehauses Pöschl auf und teilen Kindheitserinnerungen daran. Dies sind keine Modefotos im herkömmlichen Sinn. Vielmehr um eine Verschränkung und Neuinterpretation eines längst vergangenen modern – bürgerlichen oberösterreichischen Kleidungsstils mit zeitgenössischen Positionen österreichischer Modedesigner. Um eine Betrachtung des Lebenswerkes von F. Pöschl Sen., um ein Beispiel eines in der Nachkriegszeit Österreichs gegründeten Familienbetriebs

Paul Kranzler - Pöschl´s Finest 3