Live-Stream "Die geheimnisvolle Litzlbergerin"

Merken
Live-Stream "Die geheimnisvolle Litzlbergerin"

OÖ Stories – Episode 005

Sei live dabei, wenn Landeshauptmann Thomas Stelzer, Direktor Alfred Weidinger, Landesarchäologe Stefan Traxler und der Bauunternehmer Norbert Hartl über einen aufsehenerregenden Gräberfund in Seewalchen Litzlberg mit einem Metallsarg aus dem 17. Jahrhundert berichten.In „CSI-Manier" versuchen Forscher zu eruieren, wer sich hinter der „geheimnisvollen Litzelbergerin" verbirgt. In ihrem Grab hat sich neben außergewöhnlich gut erhaltenen Textilien, Lederresten von den Schuhen und dem Einband eines Gebetsbuches auch ein goldener Ring mit Gravuren erhalten. Bald gibt es innovative Ausstellungs- und Vermittlungscontainer auf dem Strandbad-Parkplatz in Seewalchen, wo den Forschern über die Schulter geschaut werden kann.

Gepostet von OÖ Kultur am Freitag, 17. April 2020

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Sonja Taxacher sagt:

    Ich möchte mich für diese spannende Aufarbeitung bedanken. Es ist sehr fesselnd und ich freue mich schon auf weitere Ergebnisse.

  2. Maria Schörkhuber sagt:

    Danke dass sie die unglaublichen Neuigkeiten mit uns teilen, Gratulation und weiter gutes gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

10. April 2020 / Wir organisieren eine Ausstellung (2 Phasen)  🙂  Details.

Gräberfund Litzlberg / Protestantisches Bethaus

11. April 2020. Sargfunde Litzlberg (Gemeinde Seewalchen am Attersee) – Vorbericht zur Grabung [Wolfgang Klimesch, ARCHÄOLOGE, Fa. Archeonova]  

Vorbericht zur Grabung

Der Gestaltungsprozess und die inhaltliche Konzeption der Ausstellungscontainer sind bereits angelaufen. Sowohl Innen- als auch Außenflächen werden Einblicke und Erkenntnisse rund um den Fund vermitteln. Vertraute, konventionelle Baustoffe  verbinden die Ausstellungsarchitektur mit dem besonderen Schauplatz der Ausgrabung.

14. April 2020. Michael Grabner (Universität für Bodenkultur Wien) übermittelt den Bericht zu zwei Sargbrettern aus Litzlberg, die ihm auf Veranlassung des Bundesdenkmalamtes zur Bestimmung übergeben worden sind. Eine dendrochronologische Altersbestimmung war leider nicht möglich. Die Holzart – Eiche – konnte hingegen bestimmt werden. [Stefan Traxler, ARCHÄOLOGE]

Dendrochronologische Altersbestimmung leider ergebnislos

Wissensvermittlung → Virtuelle Präsenz → In einem der Container können sich BesucherInnen zukünftig Live mit KollegInnen aus dem Schlossmuseum zum Gräberfund austauschen.

Bei der geheimnisvollen Litzlbergerin handelt es sich um eine erwachsene Frau fortgeschrittenen Alters mit einem äußerst komplexen Krankheitsbild. Sie litt unter starken Schmerzen und konnte sich gegen Ende ihres Lebens nicht mehr ohne Hilfe fortbewegen.

Anthropologie: Bestattung 1 – die geheimnisvolle Litzlbergerin