Litzelberger-Linie

Merken

Litzlberger-Linie

 

Seite 1

Aus der lutherischen Bibel des /

Wolf Albrecht Engl, 1629. /

den 24. Februar anno 1599 zwischen 8 und /

9 Uhr Nachmittags im Jahre des Was- /

sermonds, im Tag von dem Neumond bin /

ich Wolf Albrecht Engl von Wagrain u. zu /

Steyr im Englischen Hause in der Engerreuth /

im Engli. glh. Oesterreich ob der Enns geborgen /

auf diese Welt gebohren worden. /

Den 19/29 Jän. 1631 hab ich mich mit der Wohledlen /

gebohren Fräulein Sybilla Dorothea von /

Jaxheimb in Beisein und mit Willen unserer /

Eltern beiderseits leiblichen Herrn Vaters /

Stiefmütter und anderen Befreundeten, Ehelich /

verlobt und zu […] die Heurats-abendt /

und eheliche Verlobung bis auf Priestershand /

gehalten. Meine Herren Werber wahren /

der wohledle gestrenge Herr Hans Urban /

Münich von Münichhausen und Herr Ernst /

 

 

Seite 2

Junius von Berg. Hierauf hab ich den 30t Mai /

1631 zu Feuchtwang mit meinem herzliebsten /

Schatz Hochzeit gehalten.

Anno 1632

Dem 11/20 Octb [Oktober] am Tag von Leonhardi hat der /

allmächtige Gott, mein herzliebstes Weib Fr. Sybilla /

Dorothea Englin von Wagrain, gebohrene von Jaxheimb /

ihrer schweren Bürde gnädiglich entbunden, /

und uns ein Viertel nach 9 Uhr abends mit einem jungen /

Sohn erfreut, 1 Tag von dem Neumond im Zeichen /

der Jungfrau, welcher darauf ein Tag nach dem ersten /

Viertel im Wassermond [astronomische Zeichen], welcher darauf den 14. /

Oct [Oktober] stgl.(?) Oet.(?) in der Neuen Kirche zu Seiersperg zur /

[hochgestellt] Protestant [hochgestellt] H. Dreifaltigkeit gemauert(?), von dem H. Vikar ist getauft /

und Sigmund Friedrich genannt worden. Zu Gevat- /

tern sein gestanden, H. Wolf von Dietrichstein, Freiherrn, /

und seine Fr. Gemahl Katharina von Dit. geb. Seschin(?) /

  1. Adam Seyfried Gall von Gallhofen und sein Fr. Gemahl /

Fr. Petertiana (?) Gallin, geb. … Item H. Hans Wolf von /

Pertelßhofen, H. Philipp Ludwig Erlegrecht(?), item H. Hans /

Speidl von Hamṁerstorf und sein Fr. Gemahl, geb. Händlin, /

 

 

Seite 3

item H. Hans Händl von Praitenbrunn, H. Peter Pertner(?) /

[…] Hans Graf, item von den Frauen, Freylen /

Sofie Dorothea Jaxheimb, Frau Sybilla, geb. von /

Lankansen (?), geb. von Seittendorf auf 9 Freyln Maria Barbara /

Holster. – Der allmächtige gnädige Gott wohle diesen /

meinen lieben Söhnchen gesundes langes Leben /

verleihen und gnadt geben, daß es ein wahrer Gottes- /

furcht und starken Glauben an Jesum Christum, auch /

in allen Adelichen Tugenden möge Geistlich aufgezogen /

werden und biß an sein Ende in recht reiner /

Evangelisch Religion u. bestandhaften Geduld verharren /

möge, zur Ehre u. zur Freud, zu forderst Gottes /

des Allmächtigen, dann dem lieben Vaterland, Eltern /

b. ganz löblich. Freundschaft. Amen. Amen. Amen.

 

[Magdalena Wieser BIBLIOTHEKARIN, unter Mithilfe von Peter März, HISTORIKER]

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im Herrschaftsarchiv Wagrain, das im Oberösterreichischen Landesarchiv liegt, finden sich Testament und Mitgiftverzeichnis von Anna Maria Händlin.

Testament und Mitgift Anna Maria Engl, geb. Händlin

9. April 2020. Bmst. Ing. Norbert Hartl hat telefonisch die Erlaubnis der Entnahme von Knochensubstanzen für DNA-Proben erteilt. [Alfred Weidinger GF, Stefan Traxler ARCHÄOLOGE]

Gräberfund Litzlberg / Protestantisches Bethaus

Die Arbeiten zur Konservierung der Särge laufen an. Die Kombination von Nassholz und Metall fordert dabei heraus.

Konservierung der Särge

Martin Zeiller und Matthäus Merian, Schörffling samt der Grafschaft Kammer am Adersee (Ausschnitt), Topographia Provinciarum Austriacum, Kupferstich, 1649-1716 / Blau markiert, das protestantische Bethaus in Litzlberg am Attersee.

Kupferstich Merian 1649

24. März 2020. Die Archäologen Mag. Wolfgang Klimesch und Mag. Martina Reitberger-Klimesch wurden vom BDA Abteilung Oberösterreich gebeten die Fundstelle zu untersuchen. Es wurde vereinbart mit den Freilegungsarbeiten am Folgetag zu beginnen.

Gräberfund Litzlberg / Protestantisches Bethaus

Die anthropologische Untersuchung der fragmentarisch erhaltenen zweiten Bestattung von Litzlberg gibt Zeugnis vom beschwerlichen und teilweise auch entbehrungsreichen Leben eines erwachsenen Mannes im späten 16. und frühen 17. Jahrhundert.

Anthropologie: Bestattung 2 – ein erwachsener Mann