Kleidung 01

Merken

Die im Metallsarg geborgenen Kleidungsstücke wurden der Textilrestauratorin Traute Rupp übergeben. Inzwischen hat sie mehr als 100 Stunden an der Reinigung und Restaurierung der Seidengewänder gearbeitet. Die Fotos zeigen einige Details von diesem außergewöhnlichen Fund. Morgen wird Thekla Weissengruber, unsere Expertin für Volkskultur und Tracht, einen Blogeintrag mit ihrer Einschätzung veröffentlichen. Mit dem Beitrag werden Aufnahmen der beiden Mieder hochgeladen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Des Rätsels Lösung lieferte wie erwartet die Grabtafel, die neben dem vom Bagger beschädigten Metallsarg entdeckt worden war. Es handelt sich bei der „geheimnisvollen Litzlbergerin!“ um Anna Engl von Wagrain (ca. 1574-1620).

IDENTIFIKATION 1.1 / Das Rätsel ist gelöst

11. April 2020 Aufnahmen vom Parkplatz an der Atterseestraße in Seewalchen a. A. mit Varianten für die Aufstellung der Ausstellungscontainer.

Ausstellung 02 / Örtlichkeit Seewalchen a. A.

Wissensvermittlung → Virtuelle Präsenz →

In einem der Container können sich BesucherInnen zukünftig Live mit KollegInnen aus dem Schlossmuseum zum Gräberfund austauschen.

Ausstellung 03 / Kulturvermittlung 4.0

Transkription eines Dokuments aus dem frühen 17. Jahrhundert

Litzelberger-Linie

Martin Zeiller und Matthäus Merian, Schörffling samt der Grafschaft Kammer am Adersee (Ausschnitt), Topographia Provinciarum Austriacum, Kupferstich, 1649-1716 / Blau markiert, das protestantische Bethaus in Litzlberg am Attersee.

Kupferstich Merian 1649