Judith Gattermayr - R4P7UR3

Merken
Judith Gattermayr - R4P7UR3

© Judith Gattermayr

Titel: R4P7UR3

Material/Technik: Mixed media

Maße/Dauer: 182,5 x 63 x 63,5 cm

Der menschliche Körper wird abstrahiert und fragmentiert. Seine einzelnen Schichten werden thematisiert, verschoben und verwoben.
Härte trifft auf Zärtlichkeit, Zuneigung auf Abweisung. Heilendes verletzt und Schmerzvolles befreit.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Garanten der Zärtlichkeit

Material/Technik: Installation, 2020

Maße/Dauer: ca. 2,5m x2,5m x 4,5m

Selten ist es bei Einreichungen möglich zur Gänze in die vorgeschlagenen Projekte einzusehen. Dies bietet nicht nur Gelegenheit als Künstler*innen untereinander zu kommunizieren, sondern andere Arbeiten sogar als Anlass zu nehmen selbst zu produzieren, darauf zu reagieren und wenn gegenseitig gewollt auch zu kombinieren. Mehr dazu im Anhang.

Anhänge:
Sigrid Krenner - Garanten der Zärtlichkeit

Titel: aus der Werkserie: Figuren am Rande der Gesellschaft 2

Material/Technik: schwarzer Stift und Acryl auf Papier

Maße/Dauer: 38 x 30,5 cm

Durch das Spiel mit Bild- und Assoziationsebenen entstehen gezeichnete Geschichten, die einen emotionalen Raum schaffen, der den BetrachterInnen die Möglichkeit gibt, ihn jeweils abhängig von ihren eigenen Erfahrungen zu interpretieren

Ottilie Großmayer - aus der Werkserie: Figuren am Rande der Gesellschaft 2

Titel: Rote Karten, ein Archiv.

Material/Technik: Karton, eingefärbt

Maße/Dauer: 21 x 15 cm

Fortlaufend bearbeite ich Bilder, mit denen Hilfsorganisationen mich auf ihren Flyern zum Spenden auffordern. Die Archivkarte fixiere ich nach einem Farbbad, in der Trockenpresse entstehen Prägungen durch eingelegte Kreditkarten. Auch Fragmente oder leere Karten verweisen auf ein Bild, das existiert. Was sehe ich, was sehe ich nicht? Die Bilder sind real vorhanden, wessen Realität zeigen sie?

Anja Westerfrölke - Rote Karten, ein Archiv.

Titel: signs - die Sprache der Übung

Material/Technik: geschmiedetes Eisen

Maße/Dauer: 13 x18

signs – die Sprache der Übung Die Auseinandersetzung mit Eisen birgt auch eine persönliche Annäherung an handwerkliche Techniken. Im Gegensatz zur maschinellen Herstellung beinhaltet diese auch die Zeit der Übung und Wiederholung. Repetitive Versuche der Beherrschung des Materials und der Form werden zu neuen Zeichen aus der Tiefe der menschlichen Kultur zelebriert und in Anspielung auf archäologische Fundstücke präsentiert. Die Ästhetik des Handwerks und die künstlerische Betrachtung der Übung lassen eine dreidimensionale Sprache entstehen.

Claudia Czimek - signs - die Sprache der Übung

Titel: ATTERSEE-SEHNSUCHT, 2020

Material/Technik: Glas-Fusing

Maße/Dauer: 50 cm x 38 cm

Der Titel spricht für sich und unser Glück, Bewohner eines so schönen Landes zu sein.

Marlene Schröder Mag.art. - ATTERSEE-SEHNSUCHT, 2020

Titel: Adalbert Stifter

Material/Technik: Digitprint

Maße/Dauer: 50x40 cm

Phonographisches Portrait – Aus der Serie “Köpfe aus Oberösterreich”. Phonographien – wie Peter Androsch seine Klang-Schreibungen nennt – entstehen durch Überlagerung mehrerer Schichten, so wie ein Klang durch Interferenz von Schallwellen entsteht. Bei den Phonographischen Portraits gibt es bisher die Serien „Köpfe aus Oberösterreich“, „Linzer Köpfe“, „Kärntner Köpfe“ und einzelne Doppel-, Wackel-, Rätsel- und Trugbilder. Weiters gibt es “Historische Phonographien”, die auf überlieferten Handschriften basieren und “Musikalische Phonographien”, die auf musikalischen Manuskripten basieren. (EA)

Peter Androsch - Adalbert Stifter