IDENTIFIKATION 1.1 / Das Rätsel ist gelöst

Merken
IDENTIFIKATION 1.1 / Das Rätsel ist gelöstplay

Die zusammengeklappte Kupfertafel konnte zwar problemlos bewegt werden, allerdings stellte sich heraus, dass eine vollständige Öffnung ohne Beschädigung nicht möglich ist. Durch eine dankenswerter Weise von der FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH in Wels durchgeführte Computertomographie ist das Aufklappen ohnehin obsolet. Die aus der computertomographischen Untersuchung gewonnenen Bilder und Videos ermöglichen eine Lesung der Inschrift und damit die zweifelfreie Identifizierung der (nun nicht mehr so) „geheimnisvollen Litzlbergerin“. Anna Engl von Wagrain, geborene Furtin, verstarb am 2. Juli 1620 und wurde beim protestantischen Predigthaus bestattet, das ihr Ehemann Simon Engl (1540-1639?) fünf Jahre zuvor errichten hat lassen.

HIE◦LIGT◦BEGRABEN◦DIE◦EDLE◦FRAV◦ANNA
ENGLIN◦VON◦WAGRAIN◦EIN◦GEBOHRNE FVRTIN◦WELCHE◦DEN◦Z◦TAG◦IVLII◦
ANNO◦DOMINI◦M◦D◦C◦XX◦IN◦DEM
SCHLOS◦LYZELBERG◦IN◦GOTT◦
SEELIGKLICH◦ENTSCHLAFFEN◦DER
ALMECHTIGE◦GOTT◦WOLLE◦IHR◦
EIN◦FRELICHE◦AUFERSTEHVUNG◦
VND◦VNS◦ALLEN◦EIN◦SEELICHES
STERB◦STINDLEIN◦VERLEIHEN◦AMEN
RÖM 14◦
LEBEN◦WIR◦SO◦LEBEN◦WIR◦DEM◦HER
REN◦STERBEN◦WIR◦SO◦STERBEN
WIR◦DEM◦HERREN◦WIR◦LEBEN◦
ODER◦STERBEN SO◦SEINT◦WIR◦
DES HERREN◦

Besonders interessant ist auch das abschließende Bibelzitat (Brief an die Römer 14,8), das inhaltlich dem Spruch auf Anna Engls Fingerring („Leben an Christ“) wunderbar entspricht und wohl als Lebensmotto interpretiert werden darf.

Mit dem schönen und frommen Wunsch aus der Tafel schließe ich diesen Beitrag: „Möge der allmächtige Gott uns allen ein seliges Sterbstündlein verleihen!“

[Stefan Traxler, ARCHÄOLOGE]

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Gerhard Landauf sagt:

    Eine großartige Leistung des gesamten Expertenteams! Vielen Dank für die packenden und fundierten Berichte!

  2. Roland Forster sagt:

    Gibt es auch eine Möglichkeit, diese Sargtafel zu gegebener Zeit gemäß unseren Richtlinien der Arbeitsgruppe Inschriften an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zu dokumentieren bzw. zu edieren? Ich beschäftige mich seit 2000 mit genau dieser Thematik, davon 2005-2011 hauptberuflich als wissenschaftlicher, seither als freier Mitarbeiter bei der genannten Arbeitsgruppe.
    https://www.oeaw.ac.at/imafo/forschung/editionsunternehmen-quellenforschungmir/inschriften-wien/

  3. S Traxler sagt:

    Lieber Roland, selbstverständlich gerne, bitte melde dich Anfang Juni bei mir! Liebe Grüße, Stefan

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Aushubmaterial wird auf weitere mögliche Funde untersucht!

Gräberfund Litzlberg

14. April 2020. Michael Grabner (Universität für Bodenkultur Wien) übermittelt den Bericht zu zwei Sargbrettern aus Litzlberg, die ihm auf Veranlassung des Bundesdenkmalamtes zur Bestimmung übergeben worden sind. Eine dendrochronologische Altersbestimmung war leider nicht möglich. Die Holzart – Eiche – konnte hingegen bestimmt werden. [Stefan Traxler, ARCHÄOLOGE]

Dendrochronologische Altersbestimmung leider ergebnislos

Die anthropologische Untersuchung der fragmentarisch erhaltenen zweiten Bestattung von Litzlberg gibt Zeugnis vom beschwerlichen und teilweise auch entbehrungsreichen Leben eines erwachsenen Mannes im späten 16. und frühen 17. Jahrhundert.

Anthropologie: Bestattung 2 – ein erwachsener Mann

14. April 2020 Besuch bei Georg Spiegelfeld-Schneeburg im Schloss Tillysburg.

Identifikation 01

Im Herrschaftsarchiv Wagrain, das im Oberösterreichischen Landesarchiv liegt, finden sich Testament und Mitgiftverzeichnis von Anna Maria Händlin.

Testament und Mitgift Anna Maria Engl, geb. Händlin