Identifikation 01

Merken

Für Recherchen im Zusammenhang mit der Identifizierung der weiblichen Person aus dem Metallsarg aus Litzlberg, besuchte Stefan Traxler Georg Spiegelfeld-Schneeburg im Schloss Tillysburg (errichtet zwischen 1630 und 1640). Georg Spiegelfeld-Schneeburg ist einer der letzten Nachfahren der Familie Engl, einem ursprünglich fränkischen Rittergeschlecht, das 1499 Schloss Wagrein (Vöcklabruck) errichten ließ. Es ist durchaus denkbar, dass die gegenständliche Person aus dem Umfeld der Familie Engl kommt. In Hinblick darauf wurde der Stammbaum geprüft, Namen und Lebensdaten aufgenommen sowie die im Schloss Tillysburg befindlichen Ahnenbildnisse der Familie Engl gefilmt. Während der Sichtung historischer Dokumente wurde eine bislang unbekannte und damit unveröffentlichte handschriftliche Notiz über die sog. “Litzelberger-Linie” der Fam. Engl entdeckt. Das Dokument wird umgehend transkribiert. Herr Georg Spiegelfeld-Schneeburg erteilt uns die Genehmigung DNA-Untersuchungen in der Familiengruft der Fam. Engl vorzunehmen. [Alfred WEIDINGER]

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Im Herrschaftsarchiv Wagrain, das im Oberösterreichischen Landesarchiv liegt, finden sich Testament und Mitgiftverzeichnis von Anna Maria Händlin.

Testament und Mitgift Anna Maria Engl, geb. Händlin

Die Planung für die Bespielung unserer Ausstellungscontainer ist abgeschlossen und geht nun in die Produktion. Informationen zur Ausgrabung werden für die Besucher*innen bereits auf den Außenflächen vermittelt, u.a. in Form einer Chronologie.

Außenkonstruktion der Ausstellungscontainer

Im Sarg der „geheimnisvollen Litzlbergerin“ fand sich ein schmaler goldener Ring mit mehrfarbigem Emaille. Mehrere Besucher_innen des Blogs beteiligten sich an der Deutung der auf dem Ring dargestellten Objekte als Arma Christi.

Ein Ring mit Programm

8. April 2020. Eigentümer, Leihvertrag und Übernahme der Funde zur wissenschaftlichen Bearbeitung.

Gräberfund Litzlberg / Protestantisches Bethaus

Transkription eines Dokuments aus dem frühen 17. Jahrhundert

Litzelberger-Linie

Wissensvermittlung → Virtuelle Präsenz →

In einem der Container können sich BesucherInnen zukünftig Live mit KollegInnen aus dem Schlossmuseum zum Gräberfund austauschen.

Ausstellung 03 / Kulturvermittlung 4.0