Helga Ortner - Fairytales 3/2020

Merken
Helga Ortner - Fairytales 3/2020

© Helga Ortner

Titel: Fairytales 3/2020

Material/Technik: Radierung (Aquatinta/Strichätzung/Kaltnadel

Maße/Dauer: 20/20cm

Aus der Serie “Fairytales”
Start des Projekts “Fairytales” ist im Jahr 2018 und thematisiert Fabelwesen oder Annäherungen an Tiere oder menschliche Figuren welche manchmal ineinander übergehen oder in phantastische Gruppierungen zusammenkommen mit dem Anspruch dass nichts so ist wie es auf den ersten oder zweiten Blick scheinen mag und jedes Bild nicht nur eine sondern viele Geschichten erzählt, wenn der Betrachter sich darauf einlassen will.
Die Arbeiten zum Projektthema erfolgen in unterschiedlichen Techniken wie Acryl, Kohle, Pastellkreide, Aquarell, Radierung oder Zeichnung

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Titel: Racer

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Maße/Dauer: 130x110cm

Wie bewegen wir uns in dem, was wir zu sein glauben?

Theresa Ulrike Cellnigg - Racer

Titel: ARAL gives energy

Material/Technik: Acryl auf Leinwand

Maße/Dauer: 90 x 82cm

“ARAL gives energy”: Digitalisierungszeitalter. Kunst am Puls der Zeit. Kunst & Wissenschaft & mehrfache Biennale-Venedig-Beteiligungen. Den Ausgangspunkt für “ARAL gives energy” bildet eine computergesteuerte Lichtskulptur, die ich 1996 nach einem geladenen Wettbewerb des Lehmbruck Museums Duisburg für ARAL asuführen konnte. Heute ist die Lichtskulptur im Besitz des Lehmbruck Museums am Franz-Haniel-Platz in Duisburg präsent. Dabei wir “ARAL” in der Computersprache, in der Sprache der Zukunft ausgedrückt, derselben in Ost und West, Nord und Süd, gestern, heute und morgen. Eine Transformation vom Wort zur Zahl und zum ästhetischen Objekt.

Titel: Titan

Material/Technik: Fotografie

Maße/Dauer: 40 x 30 cm

Shape and Structure – Auswahl gesehen – geh´ sehen! Rausgehen, um zu sehen. Aktion! Oberflächen, Innenflächen, rund, eckig, dunkel, hell. Eine Auseinandersetzung, ein Kennenlernen, ein neugieriges Erforschen der Welt, in der wir leben. Die Zusammenhänge erfahren, alles ist ein großes Ganzes mit ganz viel Kleinem. ongoing project

Sarah Maria Kamleitner - Titan

Titel: Ignoration.

Material/Technik: Lack und Acryl auf Leinwand

Maße/Dauer: 4x 44x44cm

Künstlerische Ignorierung der Corona Krise. Abbildung von komplett unpolitischen und unbedeutsamen Flächen.

Jannis Edelsbacher - Ignoration.

Titel: aus der Werkserie: Figuren am Rande der Gesellschaft 2

Material/Technik: schwarzer Stift und Acryl auf Papier

Maße/Dauer: 38 x 30,5 cm

Durch das Spiel mit Bild- und Assoziationsebenen entstehen gezeichnete Geschichten, die einen emotionalen Raum schaffen, der den BetrachterInnen die Möglichkeit gibt, ihn jeweils abhängig von ihren eigenen Erfahrungen zu interpretieren

Ottilie Großmayer - aus der Werkserie: Figuren am Rande der Gesellschaft 2

Titel: Gruß aus NÖ (Ausschnitt)

Material/Technik: Papier ,Pappe ,bemalt (Mixed Media)

Maße/Dauer: 145 x 55 x 40

Ein Gruß aus den fruchtbaren Gefilden Niederösterreichs ,mit der Aussicht auf bessere Zeiten,üppige Ernten etc . als Trost in gegenwärtigen Krisenzeiten, dargeboten von der Landesmutter persönlich – ein wenig in Anlehnung an eine barocken Darstellung.

Doris Walaschek - Gruß aus NÖ (Ausschnitt)