Gefährliche Giftpilze

Merken
Gefährliche Giftpilze

Diese Rauköpfe enthalten das Gift Orellanin. Orellanin ist ein Nierengift.
Die Wirkung des Giftesberuht auf der Hemmung der alkalischen Phosphatase sowie der Synthese vonProteinen, der RNA und DNA. Die ersten Symptome des Orellanus-Sybdroms sind Durst, Nierenschmerzen, Versiegen der Urinproduktion und Kopfschmerzen. Die Vergiftungssymptome erscheinen erst nach einer Latenzzeit 3 bis 21 Tagen. Da die Zersetzung durch Erhitzen nur sehr langsam verläuft, wird das Orellanin durch Kochen der Pilze nicht zerstört. https://de.wikipedia.org/wiki/Orellanin.

Foto: G. Jakoubi

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Diese sieben Pilze sind in Oberösterreich geschützt. Sie dürfen nicht gesammelt werden.

Die geschützten Pilze Oberösterreichs

Frischpilzausstellung – Pilze aus dem Böhmerwald

Pilzausstellungen in Oberösterreich

Wie sammle ich Pilze richtig?

Leitfaden für den Speisepilzsammler

Die Mykologische Arbeitsgemeinschaft am Biologiezentrum in Linz – sie besteht aus ehrenamtlich tätigen, qualifizierten Mitarbeiter*innen – möchte Personen ansprechen, die ihr Wissen aktiv über die Kenntnis von Eierschwammerl, Herrenpilz und Parasol hinaus erweitern wollen.

Anhänge:
Die Mykologische Arbeitsgemeinschaft (MYAG) stellt sich vor:

In welchen Fällen ist es wichtig einen Pilz aus der Erde herauszudrehen, wann kann ich ihn abschneiden?

Abschneiden oder Herhausdrehen

Aktivitäten der MYAG im Herbst 2020