Fingerring: Leben an Christ

Merken
Fingerring "Laben an Christ"

Am Karfreitag, dem höchsten prostestantischen Feiertag, ist passender Weise das letzte Objekt von Grabungsleiter Wolfgang Klimesch (Archeonova) der OÖLKG übergeben worden. Der verzierte Fingerring trägt innen die Gravur “Leben an Christ”. Der Ring ist in einem hervorragend Zustand und wird nach Ostern gereinigt.

Fingerring: Leben an Christ
Fingerring: Leben an Christ
Teilen auf:
Kommentare:
  1. A Weidinger sagt:

    Großartiger Fund und fantastischer Zustand.

  2. A Weidinger sagt:

    Vermutlich ein gegossener Goldring. Wir sollten einen 3DScan und 3DPrint anfertigen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

18. April 2020 Studioaufnahme des Porträtgemäldes der Anna Maria Engl von Wagrain, geb. Händl(in).

Die geheimnisvolle Litzlbergerin

17. APRIL 2020 Wer ist die „geheimnisvolle Litzlbergerin“? Eine Spurensuche in Litzlberg und Tillysburg.

Identifikation 03 / Portrait der Anna Maria Händlin

11. April 2020. Sargfunde Litzlberg (Gemeinde Seewalchen am Attersee) – Vorbericht zur Grabung [Wolfgang Klimesch, ARCHÄOLOGE, Fa. Archeonova]

 

Vorbericht zur Grabung

Die Arbeiten zur Konservierung der Särge laufen an. Die Kombination von Nassholz und Metall fordert dabei heraus.

Konservierung der Särge

23. März 2020. Mit Bescheid wurde die Zuständigkeit vom Landeskriminalamt Oberösterreich auf das BDA Abteilung für Archäologie unter der Leitung von Univ.-Doz. Dr. Bernhard Hebert übertragen.

Gräberfund Litzlberg / Protestantisches Bethaus

Bei der geheimnisvollen Litzlbergerin handelt es sich um eine erwachsene Frau fortgeschrittenen Alters mit einem äußerst komplexen Krankheitsbild. Sie litt unter starken Schmerzen und konnte sich gegen Ende ihres Lebens nicht mehr ohne Hilfe fortbewegen.

Anthropologie: Bestattung 1 – die geheimnisvolle Litzlbergerin